Parodontitisbehandlung


Unter einer Parodontitis versteht man eine chronische Erkrankung des Zahnhalteapparates. Wird diese nicht behandelt, kommt es zu Zahnfleisch- und Knochenrückgang. Ist die Parodontitis weiter fortgeschritten, können Zähne locker werden und schlussendlich verloren gehen.

Zu den Risikofaktoren, die eine Parodontitis begünstigen, zählen eine schlechte Mundhygiene, Rauchen, Stress, familiäre Vorbelastungen, Medikamenteneinnahme sowie eine Vielzahl entzündlicher Systemerkrankungen (z.B. Diabetes, rheumatoide Arthritis und atherogene Herzerkrankungen).

Bei einer Parodontitistherapie geht es darum, die für eine Parodontitis ursächlichen Bakterien zu beseitigen. Hauptsächlich erfolgt dies durch das Entfernen der bakterienbesiedelten Beläge. Ergänzend können Antibiotika Sinn machen.

Grundsätzlich gilt, dass eine Parodontitis nicht im klassischen Sinne heilbar ist. Vielmehr geht es bei der Parondontitistherapie darum, den Abbau des Zahnhalteapparats zu verlangsamen oder gar zum Stillstand zu bringen. Deswegen ist die Grundlage eines dauerhaften Erfolges einer Parodontitistherapie eine optimale häusliche Mundhygiene und eine regelmäßige Professionelle Zahnreinigung (PZR). Um Ihre Mundgesundheit sicher zu erreichen arbeiten wir In unserer Praxis nach dem SOLO Konzept bestehend aus der SOLO Zahnpflege und der SOLO Prophylaxe.

Weitere Therapieansätze wie Probiotika, Beeinflussung des Knochenstoffwechsels und Ernährungsumstellungen werden diskutiert und stellen vielversprechende Therapieergänzungen dar.

phone marker clock calendar mail google jameda instagram icon-logo_buscot_neg

akzeptieren Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können und zum Zwecke der Analyse der Nutzung unserer Webseite, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und Ihren Möglichkeiten, Ihre Privacy-Einstellungen anzupassen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Die Analyse-Cookies werden erst gesetzt, wenn Sie auf den Button "Akzeptieren" klicken.